"Wunderschön." [Hannoversche Allgemeine Zeitung, 01/2010]

"Die dunkle Jahreszeit soll ja die Zeit für die stille Einkehr (und was der Floskeln mehr sind) sein. Dabei kann man sich auch im Hochsommer oder im Spätfrühling auf sich selbst besinnen, dafür bedarf es keines grauen Himmels. Manchmal reicht schon die richtige CD. Und hier ist sie: "streaming" heißt das Werk und stammt von Christian Elin. ... Was "streaming" so außergewöhnlich macht, sind nicht irgendwelche prominenten Mitmusiker. Sondern dass Elin sich völlig auf sich selbst konzentriert. Heißt: Solosaxophon. Elin hat sich mit seinen Instrumenten in die Augsburger St.-Anton-Kirche begeben und dort nahezu alle Stücke aufgenommen. Stille Arbeiten wie das betörende "your song within me" sind herausgekommen, absolut winterkompatible wie "prayer and fulfilment" oder "in silence" - und sonnige Stücke, etwa "prelude and hymn", das viel von einem Tanz hat. Das Titelstück "streaming" klingt wie es heißt: wie ein lebendiger, fröhlich strömender Wasserlauf. Elin folgt ihm quasi von der Quelle bis zum Meer. Wunderschön."

Bert Strebe

<< zurück